TV & Filme

Jetzt folgt ein etwas längerer Post.
Ich hadere zur Zeit mit einigen Menschen bzw. Organisationen. Ein Paradebeispiel passierte gestern, als ich eine Filmproduktion in D. anrief und mir eingangs mitgeteilt wurde, dass sämtliche Mitarbeiter im Streß und die Kapazitäten für Monate (oder Jahre?) belegt seien.
Wow – was liebe ich die Ehrlichkeit!
Ohne sich nach weiteren Details zu erkundigen, machte er mir den unverblümten Hinweis, mich doch einfach bei einer der hochprofessionellen Filmhochschulen Deutschlands zu melden. Ich bin mir nicht sicher, ob die Gründe seiner Aussage in der Empfänglichkeit der Studenten für neue Aufträge lagen oder in der günstigeren Etatbemessung eben derselben?
Einig waren wir uns lediglich in der Bemessung des augenblicklichen TV-Programms, dass wir beide als grottenschlecht ansahen. Aber gerade aus diesem Grunde erfolgte mein Anruf…;-)
In letzter Zeit haben mich nur wenige Produktionen „bewegt“: Alle hatten sehr wenig mit ARD bzw. DEGETO zu tun. Grauslich!
Erst jetzt verstehe ich, dass Unternehmen wie Netflix, Amazon oder wer auch immer diese enormen Zuwächse zu verzeichnen haben. Hier sollten sich alteingesessene „Firmen“ warm anziehen!
Nun haben selbst Laien wie ich Verständnis dafür, dass alle TV-Sender auf jeden ausgegebenen Euro schauen müssen. Ich hätte da vielleicht eine Idee, indem man jede Menge Geld einsparen könnte;-)
Ich bin mir durchaus bewusst, dass es sog. „black list’s“ nicht wirklich gibt. Oder doch…?
Viel mehr gibt mir jedoch zu denken, dass selbst hochprofessionelle Schauspieler/innen auf diese Mitarbeiter angewiesen sind.

Schreibe einen Kommentar